5 Gründe warum du mehr Wildkräuter essen solltest

Unkraut oder Vitaminbombe? Wenn es um Wildkräuter geht, spalten sich die Gemüter: Die einen scheuen kein Gift um die Plagegeister zu vernichten, die anderen stimmen Loblieder auf sie an. Ich gehöre zur letzteren Sorte und erkläre euch wieso ich den Unkräutern verfallen bin – vielleicht ändert ja der ein oder andere seine Meinung über essbare Wildpflanzen.

1. Wiesenkräuter helfen beim Abnehmen

Heutzutage sind in unserer Ernährung kaum mehr Bitterstoffe enthalten, denn wer will schon freiwillig etwas bitteres essen? Ganz nach dem Motto Nachfrage bestimmt das Angebot, enthält mittlerweile sogar Wurst Zucker um den Appetit anzuregen. Zucker macht Lust nach mehr und so essen wir in größerem Umfang als wir eigentlich müssten oder sollten.
Bitterstoffe hingegen regen die Verdauungssäfte an und führen – im Gegensatz zu Zucker – schnell zu einem Sättigungsgefühl. Demnach ideal um ein paar Pfunde zu verlieren!

2. Kieselsäure für Haut, Haare und Nägel

Viele wilde Kräuter enthalten einen hohen Anteil an Kieselsäure – essentiell da der Mensch diese nicht selber herstellen kann. In unserer Ernährung mangelt es jedoch an Lebensmitteln die über Kieselsäure verfügen was zu stumpfen Haar, brüchigen Nägeln, schwacher Bindehaut führt. Und was machen wir dagegen? Kaufen teure Pillen um den Nährstoffgehalt aufzustocken ABER oft ist unser Körper nicht in der Lage die isolierten Nährstoffe aufzunehmen. Im Endeffekt bedeutet das nur teuren Urin.
Kräuter besitzen die notwendigen Nährstoffe die wir brauchen in der Form in welcher sie unser Körper auch verarbeiten kann – da hat sich ja die Natur was dabei gedacht!

3. Vitaminbomben

Wildkräuter enthalten viel mehr Vitamite, Mineralstoffe und Spurenelemente als konventionelles Gemüse. Letzteres wird mit Pestiziden behandelt, für die langen Transportwege haltbar gemacht und auf hohen Ertrag gezüchtet. Wiesenkräuter hingegen vegetieren fröhlich vor sich hin und bleiben von dem allen verschont.

4. Sie sind gratis!

Wenn das nicht mal ein Argument ist? In unserer heutigen Zeit ist kaum etwas gratis, erst recht nicht Lebensmittel! Demnach kann Wissen über Pflanzen den Geldbeutel gehörig entlasten. Erst recht wenn man bedenkt wie viel teurer Bio-Lebensmittel sind.

5. Neue Geschmackserlebnisse

Nur zu gut kennt man den Geschmack von Karotten, Kartoffeln und Co – tagein tagaus der selbe Geschmack. Als ich das erste Mal ein Gericht aus Wildkräutern gegessen habe, eröffnete sich für mich ein neuer Horizont. „Wie viele Geschmacksrichtungen gibt es eigentlich noch, die ich nicht kenne?“, dachte ich mir damals. Jedes Mal aufs neue wenn ich ein neues Kraut probiere, werde ich von der Vielfalt und Andersartigkeit überrascht.

 

Also, auf auf in die Wiesen und Wälder!

 

One Reply to “5 Gründe warum du mehr Wildkräuter essen solltest”

  1. Hört sich interessant und natürlich stimmig an, welche Wildkräuter zum Beispiel kann man ohne Bedenken essen bzw. welche Kräuter enthalten welche Vitamine? Ich glaube da wird ein neuer Beitrag dazu fällig ;). LG

Schreibe einen Kommentar

*