Die ÖsterreicherInnen und gesunde Ernährung

Da ich mich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung beschäftige, habe ich ein paar Google Tools getestet und bin auch interessante Erkenntnisse über Österreichs Suchverhalten im Netz gestoßen. Ich musste bei dieser Grafik schmunzeln und wollte sie euch nicht vorenthalten:

Zur Erläuterung:

Die Y-Achse zeigt die Beliebtheit des Begriffes an (also das Suchvolumen) - 100 steht für sehr beliebt und 0 für nicht beliebt. Die x-Achse zeigt den Zeitverlauf an

Neujahresvorsätze lassen grüßen

Das Suchvolumen nach dem Begriff "Gesunde Ernährung" in Österreich ist auf der Grafik zu sehen.

Auf ersten Blick sieht man den Motivationsschub am Anfang des Jahres der Österreicher. Fleißig werden Vorsätze gesetzt und im Internet nach Rezepten und Vorschlägen für eine ausgewogene Ernährung gesucht. Doch bereits 2 Wochen später erkennt man, dass es doch viel zu viel Arbeit ist 3 gesunde Mahlzeiten am Tag zuzubereiten. Hier sinkt dann jedes Jahr das Suchvolumen nach dem Begriff.

Nicht wenig später Ende Februar/Mitte März wird es langsam wärmer und man erinnert sich, dass man ja mehr auf seine Figur achten wollte. Schnell wird im Netz nochmal recherchiert, jedoch geraten die gesetzten Vorsätze immer mehr ins Erinnerungs-Nirvana und erleben ihr Tief im Dezember. Da wird gefuttert was das Zeug hält um dann den selben Vorsatz wie die Jahre davor zu setzen.

Interessanterweise ist dieses Jahr der Begriff "Gesunde Ernährung" nicht mehr so im Trend wie die letzten Jahre. Haben die Österreicher eingesehen, dass sie die Vorsätze sowieso nicht einhalten werden?  Sind die Österreicher Profis in Sachen gensunde Ernährung und brauchen keine Tipps mehr?  Man wird es nie wissen.

One Reply to “Die ÖsterreicherInnen und gesunde Ernährung”

  1. Was ist denn die Quelle deiner Grafik?

Schreibe einen Kommentar

*