Hello world!

Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt wurden.

Ralph Waldo Emerson

Seit einigen Jahren setze ich mich kritisch mit Produkten des alltäglichen Gebrauchs auseinander. Lebensmittel, Kosmetika, Kleidung, etc. enthalten eine Vielzahl an chemischen Inhaltsstoffen, da sie in der Herstellung für Unternehmen günstiger sind als Naturstoffe. Der Profitwahn führt zu qualitativ minderwertigen Produkten, die letztendlich unserer Gesundheit schaden.

Das Problem liegt teilweise auch bei uns – wieso mehr bezahlen, wenn es unzählige günstigere Alternativen gibt? Unwissenheit lässt uns im Glauben, dass der Preis und die Marke die einzigen Unterscheidungsmerkmale von Konsumgütern sind. Aber was hat es mit E-Nummern, Geschmacksverstärkern, Süßstoffen, Füllmitteln, Kunststoffen, etc. auf sich? Man wäre ein Tor darauf zu vertrauen, dass Konzerne an unser Wohlwollen denken.

Dann bin ich über Wildkräuter gestolpert, der natürlichsten Form der Ernährung. Heutzutage ist man so desensibilisiert, dass einem nicht einmal auffällt, dass lauter verschiedene Pflanzen am Wegesrand wachsen – man sieht nur Grünzeug. Viele dieser Pflanzen sind essbar oder können Beschwerden lindern. Stattdessen gehen wir in den Supermarkt und kaufen das Superfood des Jahres aus einem weit-entfernten Land, dabei wächst alles was wir benötigen vor unserer Nase.

Das Ziel des Blogs ist es, Alternativen aufzuzeigen. Alternativen für eine gesunde, günstige, naturverbundene Lebensweise. Auch wird es von Soulfood handeln – Essen für die Seele. Seien es positive Gedanken und Erlebnisse oder eben gesunde Ernährung.

Richtig los gehts erst im Frühjahr – der Winter ist leider immer knausrig wenn es um Wildpflanzen geht.

3 Replies to “Hello world!”

  1. Die Einleitung ist schon mal sehr ansprechend und ich kann es kaum erwarten, bis der Frühling an unsere Tür klopft und du die ersten Posts über deine Wildkräuter und deren Verwendung veröffentlichst. LG 🙂

  2. Trau ned dem Oat aun dem ka Unkraut woxt 😉 oda Beikraut oda wos ah imma … 😀

    saucoole soch !!!

  3. Essen für die Seele – Ich freu mich schon auf die ersten Frühlingskräutertipps 🙂 Fotos, Layout und Texte sind schonmal sehr cool!

Schreibe einen Kommentar

*