Keine Fieberblasen mehr dank Manuka-Öl

Entweder man hat sie oder man hat sie nicht…

Leider kündigt sich bei mir alle paar Monate eine Fieberblase an und noch dazu immer auf derselben stelle! Und das traurige daran war, dass nichts zu helfen schien. Verschiedenste Mittel aus der Apotheke hatte ich schon ausprobiert (Cremes und Herpespflaster) und Hausmittel (Zahnpasta, Knoblauch, etc.), leider stoppte nichts das Wachstum der Fieberblase. So durfte ich dann 1-2 Wochen mit einer riesigen Kruste auf den Lippen herumrennen.

Bis ich es mit Manuka-Öl versuchte! Manuka ist ein Baum der vorwiegend in Neuseeland wächst und für seine antibakterielle  und antivirale Wirkung bekannt ist. Manuka-Honig kann man zum Beispiel im Reformhaus kaufen und besitzt die gleichen Eigenschaften. Anfangs schmierte ich mir den Honig auf die Fieberblase, jedoch vergaß ich häufig darauf und verschmierte den dann übers ganze Gesicht. Viel praktischer hingegen finde ich das ätherische Öl vom Manuka-Baum.

Sobald das Jucken eintritt, schmiere ich die Stelle mit dem Öl 1-2 Mal ein und das wars. Seitdem ich das Öl benutze, hatte ich keine einzige Fieberblase mehr! Grundsätzlich sollte man sich reines ätherisches Öl nicht pur ins Gesicht schmieren, da es die Haut stark irritieren kann. Ich testete im Vorhinein aus ob es pur für meine Haut verträglich ist – deshalb entweder mit Wasser verdünnen oder vorher austesten!

Preislich kostet das Öl zwischen  €13 und  €18 – etwas teurer als die Mittel in der Apotheke. Wenn man jedoch bedenkt, dass man nur 1-2 Tropfen benötigt, ist es sehr ergiebig. Zu kaufen gibt es das Öl im Reformhaus oder online.

Schreibe einen Kommentar

*