Kornelkirschenmarmelade selber machen

Selbstgemachte Kornelkirschenmarmelade

Häufig ist die Kornelkirsche in Parks als Zierstrauch zu finden. So spazierte ich vor einiger Zeit mit meinem Hund durch einen kleinen Wald in meiner Nähe und entdeckte ein Meer an Kornelkirschen. Da schlug mein Herz höher und nachdem ein Sammelbehälter von zu Hause geholt war, pflückte ich gleich fröhlich drauf los.

Wildkräuter-Infobox

Kornelkirsche Blätter
Kornellkirsche
Cornus mas

Die Kornelkirsche, auch Dirndl oder Dirlitze genannt, gehört zur Familie der Hartriegelgewächse. Die Früchte enthalten sehr viel Vitamin C, Mineralien und Fruchtsäure. Als Vergleich: Eine Zitrone enthält ungefähr 50 mg/100 an Vitamin C, während die Kornellkirsche 70 – 130 mg/100g enthält. Wie auch andere rote Früchte, sind viele Anthocyane in der Kornelkirsche zu finden. Diese dienen der Pflanze dem Schutz vor UV-Licht und locken Tiere an. Beim Menschen sind sie ein wahres Antioxidant.

Wie schon der Name vermuten lässt, ist das Holz der Dirlitze sehr hart und wurde früher deshalb sehr geschätzt. Die Kornellkirsche erkennt man an ihren eliptischen Blättern und an den länglichen Früchten. Die Blätter haben starke Fasern in Richtung Blattspitze und die Früchte wurden zu Likör, Marmelade und Säften verarbeitet und die Kerne zum Beispiel dem Wiener Kaffee beigemengt. Mittlerweile ist das Dirndl in Vergessenheit geraten.

Erntezeitraum

Die Früchte kann man ab August – September ernten. Das interessante hier: Die Früchte reifen nach und nach. Das heißt, man findet oft grüne bis dunkelrote Dirndl auf einem Strauch und kann immer wieder Früchte sammeln. Sobald die „Kirschen“ reif werden, fallen sie vom Strauch. Die dunkelroten Früchte sind am süßesten und lösen sich am leichtesten vom Kern. Am besten ist es ein Spannleintuch unter den Strauch zu legen und kräftig zu schütteln, dann hat man in kürzester Zeit alle reifen Dirndln gesammelt.

Da ich in einem Park gesammelt habe, wollte ich nicht unbedingt ein Spannleintuch vor allen ausbreiten und musste so wohl oder übel die „Kirschen“ einzeln sammeln was nicht unbedingt leicht war. Denn sobald man nur leicht an dem Strauch ankommt, ist es garantiert, dass alle reifen Früchte in der Nähe am Boden landen J. Deshalb staunten die Passanten nicht schlecht als ich mit meiner Brotdose rund um Strauch herumjonglierte und vergeblich versuchte die Dirndl im freien Fall zu erwischen!

Zutaten

1kg Kornelkirschen

500g Gelierzucker

Nach reiflicher Überlegung entschloss ich mich eine Marmelade aus den Früchten herzustellen. Hier das kinderleichte Rezept:

Kornelkirschen schälen

Marmeladengläser sterilisieren
(10 min Kochen)

Kornelkirschen entkernen

Kornelkirschen kochen

Unter ständigem Rühren den Zucker hinzufügen und 10-15 min köcheln

Die Marmelade abfüllen und Gläser umgedreht abkühlen lassen

TIPP: Man kann auch die Kornelkirschen mit den Kernen in einen Topf schmeißen und kurz köcheln lassen bis sich das Fruchtfleisch von den Kernen löst und danach durch ein Sieb abgießen. Funktioniert auf jeden Fall schneller als das entkernen mit dem Messer!

 

Übrig geblieben von der Marmelade ist mittlerweile nicht mehr viel - den Großteil habe ich an Freunde und Verwandte verschenkt! 🙂 Schmecken tut die Kornelkirschenmarmelade süß-säuerlich - der Geschmack erinnert an Preiselbeeren!

Schreibe einen Kommentar

*